Parc Mauresque

Eine stille und frische Oase

Vielleicht hat sich Charles Trenet für sein Lied „C’est un jardin extraordinaire …“ von diesem Park inspirieren lassen. Die grüne Oase im Zentrum der Winterstadt ist wahrlich ein bezaubernder Ort, an dem man sich ausruht, die stattlichen jahrhundertealten Bäume bestaunt, eine Pause vor dem hübschen Pavillon oder dem Théâtre de Verdure macht, die tolle Aussicht auf die Bucht von Arcachon und die Sommerstadt genießt und die Kinder fröhlich spielen. Der Parc Mauresque ist der perfekte Rückzugsort für Verliebte und all diejenigen, die einfach mal ziellos umherlaufen möchten.

 

Ein außergewöhnliches botanisches Erbe

Seit 1992 verfügt der Park über ein vier Hektar großes Arboretum mit kleinen Pflanzenschätzen, raren oder exotischen Sträuchern und Bäumen und, seit Kurzem, einen hübschen Rosengarten mit etwa 600 Rosenstöcken. Nehmen Sie Platz auf einer der berühmten roten Bänke der Stadt und genießen Sie den Moment mit allen Sinnen. Sie werden entzückt sein!

Schöne Kulisse für ein Casino

Einst diente der Park als Kulisse für das 1977 einem Brand zum Opfer gefallene Casino Mauresque, das von dem Architekten Paul Régnauld und dem Unternehmer Jules Salesses erbaut wurde. Die Architektur des Gebäudes zeichnete sich durch die große Vielfalt der verwendeten Materialien aus: Säulen und Tragbalken aus Eisen, Mauerwerk und Kacheln aus Terrakotta, Parkettböden aus Kiefernholz. Laut dem „Guide pratique de l’Étranger à Arcachon“ (praktischer Reiseführer für Fremde in Arcachon) aus dem Jahre 1864 war dieses Bauwerk „die exakte Nachbildung der Alhambra in Granada, deren oberer Teil gänzlich der Kathedralmoschee von Córdoba nachempfunden wurde.“ Ein maßstabgetreues Modell des Casinos befindet sich vor dem Aufzug.

Maquette Parc Mauresque Maquette Parc Mauresque Maquette Parc Mauresque

„Das ist die genaue Nachbildung der Alhambra von Granada. Der obere Teil wurde vollständig aus der Moschee von Córdoba übernommen.“

Guide pratique de l’étranger à Arcachon de 1864

Nehmen Sie den Aufzug!

Jeder Bewohner Arcachons hat den Aufzug des Parc Mauresque mindestens einmal in seinem Leben benutzt und verbindet meist Kindheitserinnerungen damit. 1948 ersetzte der Aufzug die 1913 erbaute Standseilbahn, mit der man in die Winter- bzw. die Sommerstadt gelangte. Der Aufzug befindet sich am Ende der Straße Maréchal-de-Lattre-de-Tassigny hinter einem hübschen Springbrunnen. Öffnen Sie die Tür (den Eingang schmückt ein von Claude Bouscau geschaffenes Flachrelief), laufen Sie durch den langen Gang mit der abgerundeten, bunten Decke, drücken Sie auf den Türöffnungsknopf und nach einer kurzen Fahrt nach oben gelangen Sie in den Park.